Bewertung


Kaffeepads

Bohnen werden zu Kaffeepulver und dann zu Pads verarbeitet.

Unter Kaffeepads versteht man Portionsverpackungen von Kaffeepulver. Ein Dosis entspricht in der Regel etwa 7 Gramm Kaffeepulver.Die Pads eignen sich nicht zum zubreiten von Kaffee mit einer traditionellen Kaffeemaschine. Man benötig eine spezielle Padmaschine um solche Pads zuzubereiten.Du findest in unserem Schop viele Angebote um Kaffeepads günstig kaufen zu können.

Einer der Vorteile von Pads ist die Kompostierbarkeit der Pads. Diese bestehen in der Regel aus 2 Zellstofflagen und werden ohne das Verwenden von Klebstoff miteinander verbunden. Die Filtervlies schaden also im Gegensatz der Kaffeekapseln, nicht der Umwelt und sind zu 100 Prozent biologisch abbaubar. Wie ein Kaffeepads Test zeigt.

Entwickelt für die Kaffeepads Senseo

Der niederländische Hersteller Philips und der Kaffeeröster Douwe Egberts entwickelten gemeinsam 2001 das System für seine Pads von Senso. In der Zwischenzeit sind die Pads so populär, dass weitere Namhafte Kaffeeröster und Supermärke und sogenannte Discounter diese im Angebot führen bzw. selber produzieren.Die Pads sind auch alle kompatible mit den beliebten Senseo-Maschinen.

Welche Kaffeepads Sorten gibt es

Das Kaffeepads Angebot ist in der Zwischenzeit sehr gross und wird sogar noch um die dünneren Teepads oder die dickeren Cappuccionpads, diese beinhalten sowohl Kaffeepulver als auch Milchpulver, ergänzt. Selbst das zubereiten von heisser Schokolade ist dank der Milch– und Kakaopads möglich.

Für den Handel sind diese Angebote sehr interessant. Immerhin können sie so einen weitaus höhreren Preis pro Gramm verlangen als beim traditionellen Kaffee. Es gab auch verschiedene Versuche Pads in der Gastronomie einzuführen,alledings scheiterten diese an der geringen Nachfrage. Die Pads sind in der Regel viel günstiger als z.B. Kaffeekapseln. Allerdings sind Kapseln vom Geschmack in der Regel viel besser, da sie auch mit einem höhren Druck erzeugt werden als die klassischen Pads. Ausserdem entspricht das verwendete Kaffeepulver nicht immer den besten Qualitätsansprüchen.